Was machen wir Wer sind wir Was wollen wir Rückblick Vernetzung Kontakt  

Was machen wir

Wir suchen nach passenden Ausdrucksweisen für einen tragfähigen christlichen Glauben in der Zürcher Landeskirche des 21. Jahrhunderts. Wir bringen dafür eine progressiv-liberale Haltung in die Diskussion ein, das heisst ein fortschrittlich-befreiendes Denken, Fühlen und Handeln.
mehr...

Wer sind wir

Als «prolibref.ch» verbinden wir Tradition mit Innovation und versuchen, die spirituellen, leibsorglich- und sozialsorglichen Anliegen, Nöte und Interessen spätmoderner Menschen ernst- und aufzunehmen und religiös angemessene Formen dafür zu finden.
mehr...

Was wollen wir

Der «Zürcherische Verein für freies Christentum» hat seit 1871 den Zweck, religiös-liberale Glaubensweisen in der Zürcher Landeskirche zu fördern. Als «prolibref.ch» wollen wir diese mit spätmodernen Menschen leben, verändern und weiterentwickeln.
mehr...

 
Pfarrer und Vizepräsident von prolibref ist - zurück, und dankbar!
Pfarrer und Vizepräsident von prolibref ist - zurück, und dankbar!
Ein tragischer Skiunfall hat ihn aus der Bahn geworfen. Nun beginnt für Andreas Cabalzar, Vizepräsident von prolibref, ein neues Leben. Sabine Schüpbach hat ein eindrückliches und berührendes Portrait geschrieben. Lesen Sie hier.
"Hoffnung" Gottesdienst von Vorstandsmitglied Pfr. Andrea Bianca
Pfarrer Andrea Marco Bianca, Vorstandsmitglied von prolibref, hat einen weiteren Gottesdienst auf Youtube zum Thema "Hoffnung" gestellt. Beindruckend. Auch ein "Broken Halleluja" kann tröstlich sein in diesen Corona-Zeiten. Sehen Sie hier.
Res Peter seit 1. April Finanzvorstand der Kirchgemeinde Zürich
Res Peter, Präsident von prolibref, ist seit 1. April Kirchenpfleger der Kirchgemeinde Zürich, verantwortlich für Finanzen und IT.
mehr...
Der Wert der Rituale
Vorstandsmitglied Andrea Marco Bianca hat ein Buch zu Scheidungsritualen geschrieben. Ueber dieses Buch "Scheidungsrituale" sagt Komiker Beat Schlatter: Ein intelligentes Buch, wie ich gehört habe. Ich wollte es sofort bestellen, tat es aber nicht, weil ich mich fragte, was meine Frau denkt, wenn bei mir plötzlich dieses Buch 
herumliegt.
Nutzen Sie unser Kontaktformular um mit uns in Kontakt zu treten.
mehr...