Was machen wir Wer sind wir Was wollen wir Vernetzung Kontakt  

Careum

prolibref als Gründerverein
Der Zürcherische Verein für Freies Christentum hat sich von Beginn weg für freie Bildung eingesetzt. Insbesondere hat er die Bildung und Förderung von Frauen in Pflegeberufen gefördert. So hat die Generalversammlung des Zürcherischen Vereins für freies Christentum am 30. November 1880 das Schwesternhaus vom Roten Kreuz in Zürich gegründet.

Knapp zwei Jahre später wurden die Tore geöffnet, mit einer Oberin, acht Lernschwestern, neun Krankenbetten und einem Operationszimmer. Es bot eine Ausbildung für Krankenpflegerinnen, die auf religiöser Grundlage erfolgte, jedoch – gemäss der Mission des Vereins – von den Anwärterinnen kein bestimmtes religiöses Bekenntnis verlangte. Es handelte sich bei dieser Schwesternschule um die älteste und konfessionell nicht gebundene Ausbildungsstätte dieser Art in der Deutschschweiz. 1887 kam ein eigentliches Krankenhaus dazu.

Einsitz im Stiftungsrat
Im Jahre 1997 wurde das Spital und Schwesternhaus zum Roten Kreuz wegen eines Überangebots an Spitalbetten und der erschwerten Marktbedingungen für ein Privatspital geschlossen. Es wurde beschlossen, als CAREUM ein Kompetenzzentrum für Pflegeberufe aufzubauen.
Libref Zürich hat seit Gründung des CAREUMS Einsitz im Stiftungsrat CAREUM. 2015 verabschiedete sich Pfr. Andreas Bliggensdorfer, langhäriger Präsident von prolibref, aus dem Stiftungsrat. An seine Stelle wurde Pfr. Dr. Andrea Marco Bianca, Vorstandsmitglied von prolibref, in Stiftungsrat von CAREUM gewählt. Herzliche Gratulation! Wir wünschen der Stiftung weiterhin gutes Gelingen und eine wichtige Stimme in der Bildunslandschaft.

www.Careum.ch